Dies ist ein Forum für alle RS-Fans, die einen gewissen Standard im Rollenspiel suchen: Mehr als drei Zeilen, gute Storys+Charaktere...


    RS (Krieg)

    Teilen
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Sa Mai 23, 2015 7:01 am

    Seit Monaten ging es in den Nachrichten nur über Diplomatengerede und wie sehr sie doch den Krieg verabscheuen würden. Nicht, dass ich den Frieden nicht zu schätzen wüsste, aber das hier war nur leeres Gerede und jeder wusste, dass es zu einem Krieg kommen würde, früher oder später. Und dann kam auch schon der Beweis, dass sie nicht mehr an den Frieden glaubten. Ein Test wurde angekündigt. Wir übten nicht dafür wie sonst, es hieß nur er diene der Analyse unserer Persönlichkeit und das es in anderen Ländern auch abgefragt werden würde. Wem wollten sie eigentlich etwas vormachen.
    Er bestand aus 100 Fragen, die ich kurz überflog. Name, Leben, waren wir zufrieden, Sport, Noten, Interessen, Freunde. Klang alles normal und nervig, erst ab der 50. Frage weckte es halbwegs mein Interesse.
    'Würden sie einen Menschen töten?' Kurz wechselte ich die Position, in der ich davor gesessen hatte, hätte beinahe gelacht und schrieb ein kurzes Ja. Wieso sollte man es nicht können? Wobei es darauf ankäme, warum...ich mochte keinen blinden Gehorsam leisten und so fügte ich ein, wenn es meinen Ansprüchen entspricht, hinzu.
    Nach zwei Stunden waren die Fragen beantwortet, viele sprachen über den Test, aber die wenigsten schienen zu verstehen, was das bedeuten sollte. Mir war dieses Gefühl fremd. Musste es nicht schrecklich sein, wenn man in dieser kleinen Welt mit seinen Gedanken eingesperrt wäre? Sie sahen nicht über den Horizont hinaus.
    Wenige Wochen später landete ein Briefumschlag in unserem Briefkasten mit meinem Namen darauf. Meine Mutter brachte ihn. Das Siegel der United Nations prankte darauf und als ich den Brief öffnete, hielt ich Papier in den Händen. Die Nachricht war kurz gehalten:

    "Sehr geehrte Frau Nija Arlett,
    wir freuen uns ihnen mitteilen zu dürfen, dass sie die Aufnahmeprüfung für die Akademie mit 96,3% bestanden haben.
    Der Unterricht beginnt in einem Monat. Anbei liegen die Flugtickets für sie. Wir möchten sie darauf hinweisen, dass sie auf Gepäck größtenteils zu verzichten haben. Alles Nötige, sowie weitere Informationen über die Akademie und ihre Aufgaben erhalten sie bei Ankunft auf der Insel.
    Wir hoffen, sie bald bei uns begrüßen zu dürfen.
    Hochachtungsvoll,
    Lee Ang, Vizepräsident der UN"

    Oho und sogar mit Unterschrift. Das war doch fast besser als die ganzen Autogramms der Möchtegernstars. Aber nur mit 96,3%? Aber damit konnte ich wohl leben. Ich sah auf das Flugticket, dass wie jedes andere aussah. Es stand kein Ziel auf dem Ticket, nur eine kurze Zahlenkombination. Was sollte das? Sollte ich Angst kriegen. Fälschten Pädophile jetzt Briefe der UN? Kurz grinste ich über den Gedanken und richtete mich auf. Dann würden wir mal sehen, wozu dieser Test nun eigentlich gut war. Einen Monat später hatte ich mich von meinen Eltern verabschiedet und saß in einem kleinen Privatjet. Mein Gepäck bestand aus einer Sporttasche mit einigem Zeug und weiteren Unterlagen, die mir geschickt worden waren. Die Akademie lag wohl auf einer abgelegenen Insel mitten im Meer, abgelegen. Ich war noch die erste im Jet, aber ich glaubte nicht, dass das so bleiben würde. Wahrscheinlich sammelten wir auf dem Hinweg noch weitere Passagiere ein.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Sa Mai 23, 2015 7:22 am

    Nicht einmal, wenn man alle Medien der welt zugleich verfolgte, hatte man auch nur den hauch einer Ahnung was tatsächlich abging. In unserem Internat hatten nur die reichere Kinder einen eigenen Fernseher. Der gehörte zu dem, was man sich selbst mitbringen konnte, gestellt wurde er allerdings nicht. Ich musste mich mit dem Gemeinschaftsraum begnügen, der gerade an regnerischen Tagen volkommen überfüllt war. Dennoch verfolgte ich das Weltgeschehen und in mir wuchs eine gewisse Bitterkeit gegenüber dem, was da geschah. Wie sie versuchten zu vertuschen, kleinzureden, sich wanden unter dem Druck der Öffentlichkeit... Jedem halbwegs intelligenten Jugendlcihen war klar, dass es zu einem Krieg kommen würde. Jetzt war nur die frage, wie heftig der sein würde. Und ihn herauszuzögern würde ihn ganz sicher nicht mindern. Im Gegenteil beide Parteien hatten so mehr zeit aufzurüsten du je länger man wartete, desto härter würde der Erstschlag die Allgemeinheit treffen.
    Diplomaten hatten die Aufgabe, das Land so gut und feinfühlig wie möglich zu repräsentieren und zu lenken, nicht, einen Krieg so lange wie möglich herauszuzögern.
    Ich war andauernde Tests gewohnt, auch Psycho-TEsts. Das machten sie an diesem Internat nur allzu gerne, es war während der letzten Jahre sehr in Mode gekommen, seit die Forschung was Soziologie anging weiter gekommen war. Sie hatten sogar unsere Zimmer nach diesem Verfahren eingeteilt. ICh war halb genervt, aber dieser TEst war interessant und versprach wichtig zu werden. Er fragte nach Dingen, die ich nur allzu gerne beantwortete. Eine Frage war "Sie sind mit einer Familie auf der Flucht vor weiteren Personen. Sie haben ein Versteck gefunden und es ist wichtig, dass dieses geheim bleibt. Das Baby der Familie schreit, was tun sie?"
    Mit einem Lächeln schrieb ich hin "Ich breche dem Kind das Genick" ohne zu fragen, ob ich eine Waffe hätte oder nicht. Unter den gegebenen Informationen war das logisch.
    Ich war überrascht, dass die Antworten ihnen gefallen hatte denn schon bald holte mich der Leiter des Internats auf sein Zimmer. Und wenige Zeit später betrat ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Flugzeug, nur einen kleinen Rucksack dabei und liess ohne zögern alles hinter mir, was mein Leben bisher ausgemacht hatte. Ich ging durch die engen Gänge und war ruhig, bereit zu erfüllen,w was auch immer kommen sollte.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Sa Mai 23, 2015 7:47 am

    Wir landeten, flogen los, landeten, flogen los. Langsam bekam ich Kopfschmerzen und die Müdigkeit holte mich ein. Als ich nach einigen Stunden wieder aufwachte, starteten wir wieder. Der letzte Platz neben mir hatte sich nun auch gefüllt. Ein Mädchen, blond, kurze Haare. Sie strahlte eine gewisse Entschlossenheit aus. Mir fiel auch auf, dass keiner der Anwesenden sprach, weder mit sich selbst noch mit anderen. Es herrschte Ruhe, aber keine angespannte. Bei jeder normalen Gruppe Jugendlicher wäre zumindest ein kurzes Gespräch entstanden, aber hier schien jeder in seinen eigenen Gedanken versunken zu sein. Anders, aber nicht unangenehm, wie ich fand.
    Wir flogen noch etwa drei Stunden, als wir mit dem Sinkflug begannen. Weit und breit nur Meer und schließlich tauchten Hügel auf, Waldgebiet, Wiese und einige Gebäudekomplexe, bevor das Flugzeug wendete und zum Landeanflug ansetzte. Eine größere Insel, versteckt im Meer. Kein schlechter Ort für diese sogenannte Akademie.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Sa Mai 23, 2015 7:56 am

    Ich schloss auf dem Weg die Augen, ohne zu schlafen oder die Gedanken abschweifen zu lassen.
    Es war beeindruckend still. Die Maschine war ziemlich klein. Ich hätte niemals das Geld auch nur für ein eigene Auto gehabt, aber mit Flugzeugen, Helikoptern und Langstreckenraketen kannte ich mich auf. Mein Kopf konnte sich tausend Dinge merken und als ich bermerkt hatte, dass ich sehr einseitig literarisch gebildet war, hatte ich einen Gegenpol gelegt und mich mal ein wenig mit Technik beschäftigt. Technnik - nett. Und daher wusste ich auch, dass diese Maschine ein Privatflug war, beziehungsweise ein Flug der Regierung.
    Als wir landeten öffnete ich de augen und schaute an dem Mädchen neben mir vorbei aus dem Fenster. Ein riesiges Gebäude.
    Das Mädchen zu meiner linken, am fenster, sah reich aus, verdammt reich. Wenn es eine Art Elite-Schule sein sollte, zu der wir flogen war sie wohl eine von denen, deren Eltern sich da eingekauft hatten. Wortlos nahm ich meinen Rucksack und ohne zu hinterfragen verliess ich diese Maschine, die möglciherweise 110 Leute transportiert hatte
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Sa Mai 23, 2015 8:10 am

    Die Landung ging sanft vorüber. Eine einsame Landebahn, aber immerhin mit einem Tower. Geordnet wurde das Flugzeug verlassen, ohne Gedrängel, niemand sprang einfach auf und kramte nach dem Gepäck. Als alle das Flugzeug verlassen hatte und es entladen worden war, standen 100 Jugendliche auf dem Platz, umringt von Taschen und Koffern, vor uns eine Frau in blauer Uniform, kurzgeschnittene Haare und schien jedem von uns ins Gesicht zu sehen. Sie lächelte, wie eine der Frauen, die einen im Hotel begrüßten, auch wenn man selbst unter der Uniform ihre Muskeln sehen konnten und es allgemein eher unpassend an ihr wirkte. "Es freut mich sie begrüßen zu können." Ein amerikanischer Akzent, Richtung New York nahm ich an. Ihre Haltung ließ auf eine militärische Ausbildung deuten. 
    "Ich bitte sie mich nun zu begleiten. Das Gepäck wird auf ihre Zimmer gebracht werden." Dann lief sie los. Ich stellte meine Tasche auf den Boden neben mir ab und folgte ihr. Hoffentlich sagten sie die Wahrheit und warfen sie nicht weg. Der Kram in der Tasche waren mir wirklich wichtig.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Sa Mai 23, 2015 8:21 am

    Ich hatte nicht viel, worauf ich wirklich wert legte und somit hatte ich recht gute CHancen gegnüber den anderen, da ich davon ausging, die Sachen nie wwiederzusehen, auch wenn ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen liess. Ich hatte noch nie erlebt, dass Jugendliche und junge erwachsene sich so geordnet verhielten. Das überraschte mich positiv, da ich nicht das Gefühl hatte, wie oft auf dem Internat, nur von grenzdebillen idioten umgeben zu sein. Ich fühlte mich wie in einem jener altmodischen Science-Fiction-Romane, in denen gerne Jugendliche als Rekruten dargestellt wurden.
    Ich folgte ihnen durch eine überraschend nüchtern designte Tür in den Gebäudekomplex. Es war nett hier, nicht so aufgeregt wie in anderen Gebäuden dieses Ausmaßes.
    Es ging also dem Osten an den Kragen, das hatte ich ja vermuten können. Ich rechnete seit Monaten damit, eingespannt zu werden. Eingezogen vielleicht, oder aber ausgebildet für einen millitärischen Job, wohlmöglich im Drohnenflug. Darin wäre ich vielleiht gar nicht so schlecht. Angesichts unserer Führerin war ich mir ziemlich sicher, dass es hier um eine millitärische AUfgabe ging.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Sa Mai 23, 2015 8:37 am

    Wir landete in einer Art Aula. Alles war modern, aber nüchtern gehalten. Wir setzten uns auf die bereits aufgestellten Stühle und warteten. Zum Glück nur kurz, denn auch wenn ich geduldig sein konnte, langsam baute sich in mir Nervosität auf. Doch schon tauchte ein Mann auf. Ebenfalls in dieser blauen Uniform, mit einigen Orden behangen, die ich von der Entfernung jedoch nicht erkennen konnte. Er hatte einen zackigen, strammen Gang, stand in der Mitte der Bühne vor einem Mikro. Als er sprach, war er klar und deutlich im ganzen Raum zu hören und ich fragte mich, ob er laut sprach oder das Mikro es wirklich so klar klingen ließ. 
    "Habt ihr es also endlich geschafft. Willkommen auf der Akademie. Mein Name ist ist Offizier 1. Ranges Seargent Maison. Einige von euch werden es sicher erwartet haben, wenn nicht alle. Bei diesem Ort handelt es sich um eine spezielle Lehranstalt für diejenigen, die die Soldaten im nächsten Krieg gegen den Osten anführen sollen. Im Gipfeltreffen wurde beschlossen, über ein bestimmtes Auswahlverfahren diejenigen zu finden, die für diese Aufgabe am besten geeignet sind. Anlässlich dessen seit ihr auserwählt worden, da ihr die Fragen zu mindestens 90% zu unserer Zufriedenheit beantwortet habt. In den folgenden Wochen wurden die, mit den besten Testergebnissen inspiziert und letztendlich kam es zu unserer Auswahl. 
    Der Krieg wird grausamer werden als wir es uns vorstellen können. Wir glauben nicht daran, dass der Krieg verhindert werden kann, aber die Diplomaten werden ihn wohl weiterhin herauszögern. Diese Zeit wollen wir für eure Ausbildung ausnutzen." Er setzte eine kleine Pause und sah über die neuen Rekruten hinweg. Andere Männer und Frauen, 10 an der Zahl standen links uns rechts von uns, schienen unsere Reaktion auf diese Offenbarung zu beobachten. Tatsächlich war das erste Mal ein leises Tuscheln zu hören. Nur kurz, aber man merkte ein leichtes Raunen und die Reaktionen einiger Schüler.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Sa Mai 23, 2015 8:49 am

    Ich hörte ihm zu und wie schin beim Fragebogen fand ich es angenehm, endlich mal nicht die einzige zu sein, die den Krieg befürwortete ohne unbedingt Patriotin zu sein. Ich hiet es schlichtweg für die intelligenteste Lösung, das hatte nicht einmal unbedingt etwas mit Vaterlandsliebe zu tun sondern mit einem wunsch, das so schnell wie möglich hinter sich zu bringen und diese Welt der nächhsten Generation in Frieden zu übergeben.
    Ein Mann, der wirkte wie ein Hühne neben demjenigen,d er soeben sprach, hob nun die Stimme. "Ihr seit nur hundert Menschen. Ihr habt gesehen, wie groß dieses Gebäude ist. Es ist ausschließlich eurer Ausbildung gewidmet. Wir können dementsprechend sehr genau auf eure individuellen Stärken eingehen. Es gibt ein Ranking. Das bedeutet, dass ihr eurer Eignung nach sortiert werdet. Dieses wird jeden Tag erneuert. Die besten zehn haben die besten Positionen! Ich denke,d ass dieses Prinzip einleuchtend ist. Die Startnummern wurden auf Basis eures Tests ermittelt!"
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Sa Mai 23, 2015 9:03 am

    Jeden Tag eine Messung des Rankings? Das war ja fast schon lächerlich. Sollte das eine dauerhafte Stresssituation aufbauen? Wäre eigentlich die einzige Begründung, aber gut, wenn sie meinten, dass das nötig sei. War nur fraglich, ob das mit dem Krieg vergleichbar war. Aber gut, dann würden sie uns hier wohl ausbilden. Vielleicht war das aufregender als die Schule. 
    Wieder kam der andere zum Wort. "Sollten wir feststellen, dass jemand ungeeignet ist oder sich weigert weiterhin teilzunehmen, wird er mit sofortiger Wirkung der Schule verwiesen. Es sollte allen bewusst sein, dass der Kontakt zur Außenwelt stark beschränkt ist, damit sie sich mit der Ausbildung auseinandersetzen können. Die Stundenpläne sind individuell zusammengestellt, es werden jeweils zwei Personen ein Zimmer teilen udn später als Team fungieren. Dabei sind sie bereits durch die Auswertung ihres Tests aufgeteilt. Im folgenden werden wir die Vorzeitige Platzierung verkünden."
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Sa Mai 23, 2015 9:11 am

    Ich vermutete, dass sie am ende die MEnge um die Hälfte verringern würden. Nur durch eine starke Dezimierung der Beteiligten ergab das Prinzip Sinn und so erklärten sich Rausschmisse bei Verweigerung. Sie mussten damit rechnen, dass einige Muttersöhnchen absprangen. Hätten sie hundert Leute gebraucht, hätten sie auch 200 bestellt. Ich wollte nicht zurück. Auf mich wartete nichts und niemand, ich hatte hier die Chance meinen Fähigkeiten entsprechend gefördert zu werden und das fand ich wesentlich attraktiver, als im Internat zu versauern.
    Die Menschen da vorne verlasen fleißig die Namen mit der jeweiligen Platzierung. Sobald sie verlesen worden waren, erschienen auch die Namen und nummern im Rücken der Sprecher, vermutlich angeworfen durch einen beamer. Die ersten paar Namen flossen so an mir vorbei, vor allem Jungss hieltn vor. Das erste Mädchen stand auf nummer 7. Ich kannte die Namen noch nicht und so sagte mir all das recht wenig. Ich war nicht unter den Top Ten, sondern die Nummer 16. Immerhin, von Hundert war das gar nicht so schlecht.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Sa Mai 23, 2015 9:18 am

    Nummer 7 also. Nicht perfekt, aber zumindest in den Top 10. Jetzt musste ich mich nur verbessern und aufsteigen. Ich achtete auf die Namen erst, als wir uns in den oberen Rängen bewegten. Alle, die nicht in den Top 20 waren, merkte ich mir nicht. Sie würden keine echten Rivalen sein, es sei denn, sie hatten in den Tests nur aus Langeweile etwas Abweichnedes von ihrem normalen Verhalten beschrieben. Die Top 10 bestand aus zwei Mädchen und acht Jungs. Ich nahm an, dass man mich mit ihr zusammensetzen würde. Eleonore Rose. In England geboren und ausgewachsen, sie hatte viele Sachen bei sich. Egozentrisch, selbstverliebt. Aber sie musste schlau oder zumindest sehr gerissen sein, wenn sie hier gelandet war. Mögen musste ich sie ja nicht. Das tat ich sowieso eher selten. Die Nummern waren verlesen worden, danach standen alle auf, nachdem ihre Nummer aufgerufen wurde. Wir erhielten ein Armband und eine Art Peeper, der als Karte und Kommunikationsmittel fungierte. Zudem verfügte er die Stundenpläne und war wie eine Art Netzwerk für Schüler und Lehrer. Nicht schlecht. Meine Zimmernummer blinkte auf. Es gab einen Jungen und einen Mädchentrakt. Typische Trennung.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am So Mai 24, 2015 2:00 am

    Sie hatten uns alle in Konkurrenz miteinander gestellt. Mal mindestens in Konkurrenz um die ersten Zehn Plätze. Aber wer dort angekommen war, blieb bestimmt nicht zufrieden damit. Wer in die Top Ten gekommen war, musste ordentlich Ehrgeiz haben. "Wer den Ehrgeiz hat, sich in einer Menge Gehör zu verschaffen, muß unermüdlich drängen und drücken und schieben und klettern, bis er sich zu einer gewissen Höhe über sie erhoben hat" hatte der Schriftsteller Jonathan Swift mal gesagt. Und wir hatten es hier mit einer nur allzu großen Menge zu tun. Ich hatte keinen allzugroßen Ehrgeiz, da ich dafür zu pragmatisch war. Wer besser war, sollte auch mir vorgesetzt sein, eine einfache Logik. Es gab nur immer nicht allzu viele, die besser waren, als ich. Außerdem hatte ich DUrchhaltevermögen. Eine Eigenschaft die man niemals unterschätzen sollte!
    Ich nahm meinen Kram entgegen und war leicht enttäuscht, dass hier die veraltete Jungen_Mädchen-Trennung vorherrschte. Wer so idiotisch war, sich hier sschwängern zu lassen würde halt fliegen. Wer sich genierte vor menschen des anderen Geschlechts, würde im Krieg ob seiner Scheu und seiner Eitelkeit erst recht untergehen. Aber gut, das Millitär war nunmal traditionell, auch diese Division offensichtlich.
    Ich blickte auf meine Zimmernummer und schlängelte mich ohne jemanden anzurempeln oder zu übervorteilen doch als erste aus dem Raum. Nummer 14. Ob es wohl eine Nummer 13 gab oder waren sie dafür auch zu traditionell? Als cih den Raum betrat, war dieser noch leer, was weitere Menschen anging und ich war überrascht, dass mein Rucksack tatsächlich auf dem hinteren der Betten lagerte.
    Das hier könnte interessant werden, aber ddas Zimmer erinnerte mich an mein Internat.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mo Mai 25, 2015 6:10 am

    Es gab doch ein kurzes Gedränge, das ich abwartete und als eine der letzten mein Ticket abholte. Nummer 1. Alles klar. Als eine der letzten verließ ich den Raum und folgte der Gruppe, die zusammen zu den Wohnhäusern zog. Wir waren etwa 40 Mädchen. Einige waren mittlerweile tatsächlich in ein Gespräch verfallen. Wahrscheinlich teilten sie sich ein Zimmer und ich war gespannt, mit wem ich eines teilen würde. Hier mussten sie doch alle eigentlich ganz in ordnung sein. Im Vergleich zu den anderen Leuten auf meiner alten Schule. Als ich den Raum betrat, erinnerte er mich an eines dieser typischen Internatsräume. Gepflegt, aber schlicht gehalten. Aber so wie es sich angehört hatte, würden wir uns hier sowieso nur zum Schlafen aufhalten. Meine Tasche stand bereits da.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Mo Mai 25, 2015 9:41 am

    Ich räumte mei´nen Rucksack aus und sonderlich viel hatte ich nicht einzuräumen. Ich hob den Blick, als die Tür ging, nickte knapp und konzentrierte mich dann wieder auf meine aktion. Ich hatte ein paar Kleidungsstücke eingepackt. Durchachsen, da ich nicht geahnt hatte, in welches Klima ich kommen sollte.D er Rest dürfte für aussenstehende auch unspektakulär sein.
    es waren selbst geschriebene Notizbücher, ein Klemmbrett und viele Biografien. Für jemanden meiner Herkunft war das beinahe eine ganze Bibliothek.Den Rucksack liess ich für notfälle ggepackt mit wasser, bequemer Wechselkleidung und einem Dieser Energy-Riegell wie meine mutter sie im 1-Euro-Shop zu tausenden kaufte.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mo Mai 25, 2015 9:41 am

    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mo Mai 25, 2015 9:49 am

    Ich lief durch das Zimmer zu dem Bett, auf dem meine Tasche stand. Würde von jetzt an wohl mein Bett sein. Das andere Mädchen in meinem Zimmer kannte ich auch schon. Im Flugzeug hatte sie neben mir gesessen. Also doch nicht das andere Mädchen aus den Top10? Oder waren die Zimmerpartner unabhängig von denen, mit denen wir zusammenarbeiten würden? Nein. Sie hatten gesagt, dass es abgestimmt wäre. Sie selber hatte noch nichts gesagt und ich war auch nicht der Typ für den ersten Schritt. Also machte ich es ähnlich wie sie und packte erstmal meine Tasche aus, legte einige wenige Klamotten in den schmalen Schrank auf meiner Seite, der bereits mit Sachen gefüllt war. Die blauen Uniformen, Sportsachen, Pyjama. Alles in derselben Farbe. Einheitslook. Na gut.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Di Mai 26, 2015 2:31 am

    Welche Nummer das Mädchen wohl war? Ich wusste es nicht sicher, denn leider hatten mir Zahlen noch nie so sehr gelegen wie Worte. Zwar konnte ich sie sehr gut auswendig lernen, aber dann musste ich tatsächlich darauf achten. Letzte Worte berühmter Personen merkte ich mir nach dem ersten mal lesen. Auf Zahlen hingegen musste ich mich regelrecht konzentrieren.
    Gut, dass hier Kleidung gestellt wurde. So war es entspannter für alle beteiligten, ich hatte nicht allzu vel zur verfügung. Das Mädchen, mit dem ich nun wohl zusammenarbeiten würde, schien mir eher der stille typ zu sein. Da hörte der positive eindruck doch sschon wieder auf. Sie schien ziemlich reich zu sein. Zumindest sah sie aus wie die stereotype reiche. Ich ichtete mich auf und nickte ihr knapp zu.
    "Hi, Ich bin Lucy. Und du? Irgendwelche Eigenschaften, von denen ich wissen sollte, wenn wir zusammen wohnen?"
    Ich hatte schon so viele Mitbewohnerinnen im Internat gehabt, dass ich wusste, wie wichtig diese Frage war.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mi Mai 27, 2015 8:47 am

    "Lucy...Nummer 16, wenn ich mich nicht irre. Du bist als letzte dazu gestiegen." Sie sprach ein angenehmes Englisch ohne starken Akzent und musterte mich. Ihre Frage richtete sich auf unser Zusammenleben. Also hatte sie wohl Erfahrung damit, mit anderen Personen zusammenleben zu müssen und das nicht innerhalb einer Familie. "Nija....Nija Arlett. Aus Oslo.", stellte ich mich ihr gegenüber vor. Bisher war sie mir weder positiv noch negativ aufgefallen, weshalb ich ihr noch etwas offen gegenübertrat.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Mi Mai 27, 2015 9:41 am

    Ich nahm ihre Hand und drückte sie fest. Oslo. Norwegen hatte sich jahrelang einigermaßen herausgehalten. Viel länger als der Rest der Welt. Sie hatten sich ausgeruht auf ihrem guten Schul- und Sozialsystem. Aber sie waren die einzigen gewesen, von denen ich das akzeptieren konnte. Denn ich hatte sie lange als unparteiisch empfunden.
    "Ich lese viel und habe dabei keinen Anspruch auf Unterhaltung, also mach dir keine Mühe, falls du nicht wirklich etwas zu sagen hast. Sonst gibt es nicht viel zu wissen, denke ich! Deine eigene Eigenschaft, von der ich wissen sollte ist deine Herkunft?", fragte ich mit leichtem Lächeln, nur angedeutet. Hatte ich mir eine kleine Patriotin eingeheimst?
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mi Mai 27, 2015 9:50 am

    Überrascht sah ich auf ihre Hand, die meine berührte und war versucht die wegzuziehen, ließ es dann aber. Ihr Verhalten hatte sich gewandelt, also war sie doch offener, als ich sie eingeschätzt hatte? Kurz war ich irritiert und schüttelte mit dem Kopf. "Ich lese auch recht gern...und spiele gern Schach...aber in Sport bin ich eine Niete. Also wenn du joggen gehst, werde ich dich nicht begleiten..."
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Mi Mai 27, 2015 10:01 am

    Okay, damit konnte man Arbeiten. Ich hatte die furchtbarsten Mitbewohner gehabt. Quatschtanten und idiotische Phrasendrescher. Ich nickte ihr zu.
    "Okay!" Ich setzte mich auf mein Bett und zog eine der Biografien aus dem Regal.
    "Das Glück gedeiht im eigenen Haus und kann nicht in Nachbars Garten gepflückt werden', wie Douglas Jarrod so schön sagte. Ich bin hier um den krieg zu beenden. Nicht, um mich in albernen Ehrgeiz-Geschichten zu verfangen! Ich denke, wir kommen aus!"
    Ich setzte mich auf mein Bett, schllg die Biographie auf und lernte über Ghandi.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mi Mai 27, 2015 10:04 am

    Ich beobachtete sie noch kurz, während sie zu lesen begann. Anscheinend ging sie darin wirklich auf. Ich setzte mich au mein Bett und musterte den kleinen Pieper, den wir alle erhalten hatte und überprüfte den Stundenplan. Heute stand nur noch das Essen auf dem Plan. Selbst an dieser Eliteanstalt gab man uns immerhin einen Tag Eingewöhnungszeit. Wie freundlich. Morgen begann der Tag um 5 Uhr morgens mit Frühsport. Gerade hatte ich noch gesagt, dass ich das nicht ausstehen konnte und seufzte leise. Ich war kein praktischer Typ.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Mi Mai 27, 2015 10:15 am

    Ich sorgte mich nicht groß, sondern konzentrierte mich ganz auf mein Buch und die Welt von Ghandi, der Idee des Pazifismus. Ich war in der Lage, es mit einer gewissen Distanz zu betrachten und eigene Schlüsse daraus zu ziehen. Ghandi kannte ich schon, aber das hier war ein anderes Werk, ´tiefer und ehrlicher.
    iCH war körperlich nicht gerade umwerfend, hatte aber einen großen Vorteil, nämlich meine unglaubliche Ausdauer, die ich vielen Menschen vorraus hatte. Ausdauerlauf lag mir und ich hatte guten Willen.
    avatar
    Nia
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4088
    Anmeldedatum : 08.09.14
    Alter : 21
    Ort : Berlin

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Nia am Mi Mai 27, 2015 10:23 am

    Wir hatten einen vollgeplanten Tag mit wenigen Pausen zur Mittagszeit und am Abend endete es um 20 Uhr mit dem Abendessen. Alles dazwischen lag uns zu. Auch wenn es nicht viel Zeit war, aber hey es gab keine offiziellen Schlafzeiten. Also überließen sie alles uns, wenn wir nicht gegen ihre Auflagen verstießen. Ich war nie jemand, der gegen >Reeln aufbegerht hatte. Lieber lebte ich in meiner eigenen kleinen Welt, wo es keinen störte, wo ich mich nicht mit den normalen Menschen rumärgern musste.
    avatar
    Charly
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 4228
    Anmeldedatum : 07.09.14

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Charly am Mi Mai 27, 2015 10:34 am

    Ich strich mir den blonden Pony auf die Seite und überflog die nächsten Seiten. Irgendwann hatte ich mich auf diese Art und Weise im Zimmer eingelebt. eS WAr genauso sehr zu hause geworden wie jedes andere Zimmer zuvor. So war es mittlerweile.Ich musste meine kleine Bibliothek ausbreiten und ein paar Seiten lesen, dann konnte ich in diesem Raum leben.
    Dann übrflog ich meinen Plan. Ein paar Sekunden brauchte ich, um mich zu orientieren, aber dann hatte ich das Prnzip des Piepers verstanden.

    Gesponserte Inhalte

    Re: RS (Krieg)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Sep 20, 2018 1:49 am